Groner RechtsanwälteGroner Rechtsanwälte
StartseiteDisclaimerZur Groner Rechtsanwälte WebsiteKontaktformular
Kaufvertrag: | Abschluss
Rechte des Käufers
Rechte des Verkäufers
Grundstückkauf

Kauf von Grundstücken

Der Grundstückkauf stellt insofern eine Besonderheit dar, indem es regelmäßig um eine besonders wertvolle Sache geht. Aus diesem Grund hat der Gesetzgeber einige Vorschriften aufgestellt, die den Vertragsparteien zusätzlichen Schutz verschaffen sollen.

Für den Kauf eines Grundstücks (einer unbeweglichen Sache) gelten zusätzlich besondere Bestimmungen. Ein Grundstückkauf bedarf für seine Gültigkeit der öffentlichen Beurkundung (Art. 216 OR). ausserdem besteht die Möglichkeit nicht das Grundstück selbst zu kaufen, sondern ein Vorkaufsrecht an dem Grundstück zu erwerben. Gegenstand des Kaufvertrags ist der Kauf eines Rechts, das Grundstück im Falle des Verkaufs zum Kaufpreis, den ein anderer bietet zu erwerben (Art 216a ff. OR).  

Ungültig sind bloss schriftliche Vereinbarungen, in denen der Verkäufer eine „Reservationszahlung“ (i.d.R. CHF 20'000 – 30'000) erhalten und diese auch bei späterem Scheitern des Kaufvertrages für seine Auslagen behalten soll. Kommt der Kaufvertrag dann nicht zustande, hat der Verkäufer diesen Betrag (mangels der notariellen Beurkundung des Reservationsvertrages) zurückzuerstatten.

     

Roger Groner, Dr. iur., LL.M., Rechtsanwalt

www.gronerlaw.ch